Die perfekte Rasur – der große Guide

Was sind die besten Tipps und Tricks zur perfekten Rasur ? Was genau ist zu tun um Irritationen vorzubeugen und den berühmten Status „glatt wie ein Baby-Popo“ zu erreichen ? Wie genau sieht sie aus – die perfekte Rasur ? Wir erläutern alle Details.

die perfekte Rasur
Die perfekte Rasur

Reinigung vorweg ?

Auch wenn viele in Eile sind und die Rasur schnell hinter sich bringen möchten – eine kurze Reinigung Deiner Haut vorab, dauert nicht lange und tut deiner Haut gut.

Du benutzt dazu am besten warmes Wasser und ein mildes Wasch-Gel. Achte darauf, dass Du dich gut abtrocknest nach der Reinigung und ein Pre-Shave benutzt , damit keine Feuchtigkeit mehr deine perfekte Rasur „ausbremsen“ kann.

Pre Shave – denn gute Vorbereitung ist die halbe Miete

die perfekte Rasur

After Shave – die rettend kühle Flüssigkeit nach der Rasur, das kennt wohl jeder.
Aber wie sieht es aus mit dem PRE SHAVE ?

PRE SHAVEs werden VOR der Rasur angewendet um die Haut bestmöglich auf die perfekte Rasur vorzubereiten und mögliche Hautirritationen zu vermeiden.

Die richtige Anwendung

Grundsätzlich gilt bei der Trockenrasur: Je trockener die Haut und die Barthaare bzw. Bartstoppeln, desto einfacher wird die Rasur und umso leichter geht es. Das gilt natürlich für jede Art Haut, jedoch auch besonders für unsere Gesichtshaut.

Ein Pre Shave entzieht der Haut bzw. den Stoppeln zunächst Feuchtigkeit und entfernt die Talgschicht auf der Haut. Dieses sorgt dafür, dass sich die Haare aufrichten und somit leichter vom Rasierer zu erfassen sind.
Der Rasierer gleitet somit leichter über die Haut und kann mehr Haare oder Bartstoppeln pro Durchgang erfassen.
Genau wie bei einem After Shave sind auch in Pre Shaves meistens Menthol, ätherische Öle oder andere Duftstoffe enthalten.

Du solltest dein Pre Shave vor der Rasur leicht in die Haut einmassieren und ganz einwirken lassen. Wenn Du hier gegen die Wuchsrichtung arbeitest, hilfst Du deinen Stoppeln sich leichter aufzustellen.

Die perfekte Rasur – so wird’s gemacht

die perfekte Rasur

Nun kann die eigentlich perfekte Rasur erfolgen. Achte darauf, das dein Rasierer ordentlich gereinigt ist. (Hier unsere Tipps zur richtigen Reinigung von Rasierern).

Nun kommt es darauf an, welche Art Elektrorasierer du benutzt:

Scherfolienrasierer (z.B. Braun Rasierer)

Bei diesen Rasierern vibriert ein Scherkopf unter einer sog. Scherfolie hin und her. Diese Rasierer werden in geraden Bahnen über die Haut bewegt. Wenn deine Haut nicht zu empfindlich dafür ist, bewege Deinen Rasierer gegen die Wuchsrichtung der Haare. Damit wird deine Rasur gründlicher.
Hast Du eher empfindliche Haut, so kannst du auch mit der Wuchsrichtung rasieren.

Rotationsrasierer (z.B. Philips Rasierer)

Bei Rotationsrasierern drehen sich die Scherköpfe unter speziellen Abdeckfolien. Diese Rasierer solltest Du in kreisenden Bewegungen über die Haut führen.

Beginn bei deinen Problemzonen und arbeite dich langsam vor. Nicht zu viel Druck ausüben – da schont deine Haut und deinen Rasierer. Lieber öfter über die Stellen hinwegrasieren.

Wichtig ist ein Rasierer mit einem scharfen, intakten Scherkopf und scharfer Scherfolie. Das hilft nicht nur eine sanfte Rasur zu erzielen, sondern mindert auch Verletzungsgefahren. Bitte tausche deinen Scherkopf und Deine Scherfolie spätestens alle 18 Monate.

Die perfekte Rasur: die Pflege danach

die perfekte Rasur

Wenn Du dein gewünschtes Rasur-Ergebnis erreicht hast, am besten direkt den Rasierer reinigen.
Nun ist die Pflege deiner Haut an der Reihe.

Besonders falls du nicht oder nicht nur im Gesicht rasiert hast, ist eine gute Nachsorge sehr wichtig.
Spül Deine Haut nach dem Rasieren mit reichlich sauberem kaltem Wasser ab. Das kühlt und beruhigt die gereizten Hautpartien und schließt die Gefäße, was zu weniger Rötungen und Pickelchen führt.

Im Gesicht ist es nun Zeit für eine Nachsorge mit After-Shave, überall sonst eher mit Feuchtigkeitscreme oder Body-/Intim-Lotion.

Ein Tipp: bei empfindlicher Haut immer ein Balsam ohne Alkohol statt Rasierwasser benutzen – gerne auch sensitiv – das schont empfindliche Haut.

Alkohol wirkt desinfizierend und hält Rasierpickel in Schach. Leider bekämpft er nicht nur Entzündungen, sondern entzieht der Haut auch Feuchtigkeit. Mit sensibler oder trockener Haut solltest du also besser zu alkoholfreien Alternativen greifen. Rasier-Fluids oder Gels sind stark feuchtigkeitsspendent um sehr zu empfehlen bei den meisten Hauttypen. Neigst du zur Talg-Überproduktion, lass dich am besten in der Drogerie beraten oder sprich mit deinem Hautarzt.

Nimm nun also ein wenig After Shave und verreibe es zwischen deinen Händen. Verteile es dann mit leicht kreisenden Bewegungen auf den Hautpartien, die du gerade rasiert hast. Das tut gut !

Hast du sehr trockene Haut oder möchtest du noch mehr tun, so trägst Du nach dem Einziehen der After-Shave Balms noch eine Feuchtigkeitscreme auf.

Fertig.
Eine perfekte Rasur bei gleichzeitig bestmöglicher Pflege deiner Haut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.